Schülergruppe vom beruflichen Gymnasium Falkenberg gewinnt im bundesweiten Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten“

Falkenberg/Elster, den 11. Juni 2024.

Fast 1000 Jugendliche aus allen 16 Bundesländern haben sich am bundesweiten Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ beteiligt. 33 Preisträgergruppen wurden am 10. Juni 2024 in Berlin ausgezeichnet, darunter auch eine Projektgruppe des beruflichen Gymnasiums des OSZ Elbe-Elster aus Falkenberg. Mit ihrem Projekt „Stiefkinder der Republik“ haben die Jugendlichen zum Leben Betroffener und Täter der Jugendwerkhöfe in der DDR und nach der Wende geforscht und konnten damit die prominent besetzte Jury überzeugen. Die Gruppe organsierte hierzu eine Lesung  und ein Interview mit der Autorin Grit Poppe zum Thema in der Aula des beruflichen Gymnasiums, besuchte die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau, arbeitete sich in die bis heute umstrittene Praxis geschlossener Unterbringung von Kindern und Jugendlichen ein und sicherte ihre Forschungsergebnisse auf einer eigenen Website, www.stiefkinder-der-republik.de.

Die Schülerinnen und Schüler, Lara-Sophie Gnadt, Tanja Becker, Elias Malle und Fabian Braun, reisten mit ihrem Lehrer Dr. Benjamin Kaiser nach Berlin zur Preisverleihung. Dort erfuhren sie im Ministerium für Digitales und Verkehr, dass sie bundesweit einen hervorragenden 2. Platz belegten – und damit verbunden 1.500 Euro Preisgeld erhielten. Geehrt werden die Preisträgergruppen u.a. vom Beauftragten der Bundesregierung für Ostdeutschland, Staatsminister Carsten Schneider. Der Journalist und YouTuber Mirko Drotschmann, auch bekannt als MrWissen2go, moderierte die Preisverleihung.

Die Preisverleihung kann auch online nachgeschaut werden: https://www.youtube.com/watch?v=s5uUjVt7VnY

Der Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ wurde vom Beauftragen der Bundesregierung für Ostdeutschland sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ins Leben gerufen. „Gesellschaft in Bewegung“ ist das Thema der aktuellen dritten Wettbewerbsrunde, in der insgesamt 211 Wettbewerbsbeiträge eingereicht wurden.