Anmeldung

Der zweite Tag begann mit einer umfangreichen Belehrung und Technikeinweisung für eine fünfstündige Paddeltour auf der Spree. Nach bestimmten Kriterien fanden sich die Bootsbesatzungen zusammen und die Steuerleute waren gefunden. Mit Ausrüstung und ausreichender Vorbereitung wurden die Kanus ins Wasser gelassen und die Tour begann. Eine Pause legten wir nach einer Stunde an einer Schleuse ein. Die Spreescouts informierten uns über die Geschichte des Spreewaldes und führten mit uns das Teamspiel „Gefängnisausbruch“ durch. Die gesamte Gruppe musste ein Hindernis überwinden, welches aus Seilen in mehreren Höhen bestand. Die Seile durften dabei nicht berührt werden und für das Überwinden gab es vorher  bestimmte Regeln. Bei diesem Spiel waren Absprachen im Team und gegenseitiges Vertrauen gefordert. Auf der weiteren Kanutour bis zur Jugendherberge mussten wir noch eine Schleuse passieren. Der Tag klang mit einem typischen Spreewaldgrillabend und einem gemeinsamen Gesellschaftsspiel aus.

Der letzte Tag stand im Zeichen einer Feedbackrunde. Mit Hilfe der Methode „Talking by Walking“ hatten wir einzeln und in Gruppen die Möglichkeit, unsere Erlebnisse zu reflektieren. Auf der Grundlage verschiedener Fragestellungen stellten wir Gemeinsamkeiten und Individualitäten der Teilnehmer fest. Nach der Auswertung traten wir die Heimreise an.

Wir bedanken uns bei dem Verein zur Förderung von beruflicher Bildung und Jugendarbeit e.V. und der Schulleitung für die finanzielle Unterstützung. Auch an unsere Spreescouts, Jens und Nora, geht ein großer Dank. 

(FS17)