Anmeldung

Für die Schüler/innen war es nicht nur wichtig, sich über ein Theaterstück dem Thema der Inhaftierung von Menschen in KZ’s zu nähern, sondern sich auch Darstellungstechniken des Theaterspiels anzuschauen, z. B. Materialien, Bühnenbild, Requisiten, Licht- und Toneffekte.  Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts arbeitet jetzt ein Teil der Schüler/innen aus beiden Klassen selbst an der Anfertigung von Puppen, um diesen dann selbst im Rahmen eines erarbeiteten Spielstückes „Leben“ einzuhauchen.

Deshalb war der Besuch der Veranstaltung eine gute Anregung für die eigene Arbeit.

 

(Fr. Lange, Fr. Beutler)