Teambildende Maßnahmen der Heilerzieher- und Erzieherklassen im dritten Ausbildungsjahr

Im Rahmen der Fachschulausbildung besuchten die SP17b und HE19 im Oktober den Rätselraum in Cottbus. Der Tag stand unter dem Motto „Spaß, Spannung und
Teamgeist“. Die Auszubildenden bewiesen Teamfähigkeit im Lauf gegen die Zeit. Als Geheimdienstorganisation haben die Schüler agiert, um die Welt vor dem gefährlichen
Virus zu schützen. Auf dem Weg durch die Stadt Cottbus gingen „die Agenten“ ausgestattet mit IPad, Koffer und Kamera auf eine spannende Entdeckungsreise. An
verschiedenen Stationen wurden Rätsel gelöst und Abendteuer gesucht, durch gemeinsam entwickelte Problemlösestrategien.
In den Rätselräumen befanden sich die Schüler einerseits nach einer Notlandung auf dem Mond und andererseits im Labor des Professors Mannström. Nur mit Stirnlampe und
Notfalltelefon bewaffnet, musste man die Erde kontaktieren bevor der Sauerstoff ausging. Die Teams lösten innerhalb von 60 Minuten mehrere, aufeinander aufbauende Rätsel, um
vor Ablauf der Zeit Kontakt zur Erde herzustellen bzw. die Geheimnisse des Professors zu lüften. Durch die notwendige Kooperation, Kreativität und Geschicklichkeit erhielten die
angehenden Erzieher und Heilerziehungspfleger wichtige Impulse für ihr eigenes berufliches Handeln.