Absolventen der Abteilung1 im Supertalentfieber-feierliche Zeugnisausgabe

Ein Hauch von Glamour und Spannung lag in der Luft, als das Oberstufenzentrum Elbe Elster, Abteilung 1 Sozialwesen, Finsterwalde, am vergangenen Freitag, den 28.06.2024, zur feierlichen Zeugnisübergabe lud.

Bevor die Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschul- und Fachschulklassen ihre Zeugnisse erhielten, brachten die Erzieher und Erzieherinnen des zweiten Ausbildungsjahres eine abwechslungsreiche und schwungvolle Show, auf der Suche nach dem OSZ-Supertalent, auf die Bühne. Zwei fachlich kompetente Moderatoren führten durch das Programm. Jeder Act repräsentierte einen Bildungsgang der Schule und wurde tatkräftig von dem jeweiligen Juryexperten unterstützt.

Magische Zaubereien, energiegeladene Choreografien und ein grandioses Finale, welches von Gänsehaut und Tränen geprägt war, zeugten von der Vielfalt der Bildungsgangangebote der Schule. „Ohne Wir kein Ich“, das Motto der Abteilung Sozialwesen, zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Programm. So erlebten Schüler, Eltern, Lehrer, sowie weitere Gäste eine unvergessliche Veranstaltung.

Zum großen Finale erklang das Lied „Tage wie diese“ mit klangvoller Unterstützung der Schüler-Band. Der Song wurde für die Absolventen und Absolventinnen mit viel Liebe und Herzblut umgedichtet.

In feierlichen Reden wurden Glückwünsche von der Schulleiterin Frau Lundström, der Abteilungsleiterin Frau Koppen, sowie Frau Zajic, als Vertreterin der Stadt Finsterwalde, an die Abschlussjahrgänge überbracht. Mit den Grußworten wurden die schulischen Leistungen und Prüfungsergebnisse gewürdigt. Der Ausblick auf die zukünftige berufliche Orientierung zeigte, dass eine Vielzahl der Absolventinnen und Absolventen ihrer Heimatregion treu bleiben, zur Freude aller Anwesenden.

Herr Jaschinski, Landrat des Landkreises Elbe-Elster richtete seine Worte an die Absolventinnen und Absolventen und zeichnete anschließend die Jahrgangsbesten der Abschlussklassen, Paula Staudler,Julia Muth, Marie Graßhoff, Susann Schilf, Laura Nitschke, Julia Müller und Kim Marthaler, mit einer Ehrenurkunde aus.

Ein besonderer Dank gilt den Lehrkräften Frau König, Frau Domnick und Herrn Trossert, ohne deren Unterstützung unser Projekt innerhalb des Wahlpflichtunterrichtes nicht möglich gewesen wäre.

Nicole Bodylski, Jasmin Riemann SP22A, B,C