Anmeldung

Israel anders kennen lernen“ - Ein Tag in Berlin

Am 29.11.2018 fuhren die 15 Jugendlichen, die 2019 zum Jugendaustausch nach Israel fliegen werden,  mit ihren  2 begleitenden Lehrerinnen zum  Israel-Tag nach Berlin. Dieser  fand unter dem Motto „Israel anders kennenlernen“ jetzt schon zum dritten Mal im  FEZ statt. Mit der Unterstützung des Landkreises Elbe-Elster waren wir eine von zehn   teilnehmenden Einrichtungen aus Berlin-Brandenburg. Vor der Begrüßung in dem 500-Personen-Saal gab es verschiedene Filme über die Kultur, die Geschichte und das Alltagsleben in Israel zu sehen. Danach wurden wir als Teilnehmer u. a. durch den Gesandten Botschaftsrat, Herrn Rogel Rachmann, und den Staatssekretär aus dem Bildungsministerium, Herr Drescher, sowie den Geschäftsführer des FEZ begrüßt.

Zwei Tage in Berlin – Shalom, Israel

15 Jugendliche, die am OSZ EE ihre Abiturausbildung am Falkenberger Beruflichen Gymnasium  absolvieren, wird es möglich sein, im kommenden Jahr in einen Austausch mit Jugendlichen aus Israel zu treten. Natürlich ist dazu eine intensive Vorbereitung in vielen Bereichen nötig.

Unter anderem ist es für uns wichtig, einen „Einblick in das Judentum“ zu bekommen,

und zwar an authentischen Orten in Deutschland, zum anderen wollen unsere Gäste viel über die deutsche Geschichte  in den Jahren nach dem Krieg erfahren. Daher planten und organisierten wir ein  Vorbereitungsseminar in Berlin und werden an einem Tag voller Workshops zum Thema „Israel anders erleben“ im FEZ teilnehmen. Wir danken an dieser Stelle dem Landkreis Elbe-Elster für die Unterstützung und Förderung dieser vorbereitenden Aktivitäten.

Seminarkursprojekt

"Am 13. September 2018 fand, im Rahmen des Seminarkursprojektes der 13. Klasse, das Sportfest des Beruflichen Gymnsiums Falkenberg statt. Hiermit möchte sich das Orga-Team noch einmal rechtherzlich bei allen Schülern für die rege Anteilnahme und Unterstützung bedanken. Wir hoffen das es trotz des kühlen Wetters eine gelungene Abwechslung im Schulalltag war und sind sehr froh diese Erfahrung gesammelt zu haben."


Mit freundlichen Grüßen
Carolin Kretzschmann