Anmeldung

Auf den Spuren der Reformation

Am 03. April starteten die 4 Kurse der 11. Klassen, begleitet von 4 Lehrkräften, per Bus eine Exkursion nach Wittenberg.

Auf den Spuren der Reformation stand dabei das Wirken  Martin Luthers im Vordergrund. Durch den Geschichtsunterricht waren alle Schüler gut vorbereitet und konnten die neugewonnenen Informationen einfacher in den Kontext einordnen.

Die beiden Sozialkurse begannen den Aufenthalt in der Reformationsstadt mit dem Besuch des Lutherpanoramas von Assisi, dessen Intention es war, sich der damaligen Zeit zu nähern, die viele Parallelen in unserer Gegenwart hat.

BG Luthertag GE 2

 

5. Schüler-Ingenieur-Akademie in Elbe-Elster erfolgreich abgeschlossen

Im April 2016 startete die bereits 5. SIA im Landkreis Elbe-Elster. Sie ist eine von zwei solchen Projekten im Land Brandenburg und sogar die einzige im ländlichen Raum.
Ein knappes Jahr arbeiteten sechs Schüler aus dem Beruflichen Gymnasium am OSZ Elbe-Elster an einer sehr anspruchsvollen Aufgabe, gestellt von der uemet GmbH in Uebigau. Sie untersuchen die Standzeiten von Stanzwerkzeugen und erarbeiten ein Dokumentationssystem mit dem Ziel der Kostenreduzierung beim Werkzeugeinsatz.

A. Unger (Netzwerk Zukunft) M. Eng. Steffen Wichmann (BTU Cottbus-Senftenberg), SIA-Gruppe, Monika Struck (Projektbetreuerin vom Beruflichen Gymnasium) Mathias Gärtner (uemet GmbH), Barbara Hackenschmidt (Verein zur Förderung der Zusammenarbeit Schule und Wirtschaft e.V.)

Berufliches Gymnasium Falkenberg/Elster, 6.04.2017

Würdiger Abschluss

Die letzten Unterrichtsstunden vor den Abiturprüfungen fanden für die Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums Falkenberg in der Gedenkstätte des Kriegsgefangenenlagers 1939-1945 und des Speziallagers Nr.1 des NKWD 1945-1948 in Mühlberg  statt.

Bis zum Ende des Krieges wurden hier Kriegsgefangene aus verschiedenen Nationen inhaftiert. Mehr als 3000 Soldaten starben in dieser Zeit und sind heute auf dem Kriegsgefangenenfriedhof in Neuburxdorf beigesetzt.

Dialog P und Überschläge

Mit gleich zwei speziellen Aktionen gingen die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Falkenberg am Donnerstag, dem 12. Mai über den normalen Unterricht hinaus.
Da unsere Schule bereits sehr oft im Landtag zu Gast war, erwies es sich als naheliegend, einen Gegenbesuch unserer Volksvertreter zu organisieren. Gleich fünf von ihnen folgten im Rahmen der Initiative DIALOG P der Einladung der Klasse BG15b (Sozialwesen) und ihrer Fachlehrerin für Politische Bildung Frau Angela Unger. Sorgfältig vom ganzen Kurs vorbereitet und souverän moderiert von Lukas Schulze stellten sich Diana Bader (DIE LINKE), Rainer Genilke (CDU), Barbara Hackenschmidt (SPD), Sven Schröder (AfD) und Iris Schülzke (BVB, Freie Wähler) dem politischen Dialog mit den Arbeitsgruppen der Schüler. Zu Fragen wie finanzielle Unterstützung für Abiturienten, Vorgaben für Schulessen, Ersatzfeiertage und Legalisierung von Cannabis prallten die Argumente in der Debatte aufeinander. Interessant dabei für alle Beteiligten, wie vielfältig die Positionen belegt werden können. Fazit: Wir sind oft näher an Mitbestimmung in der Politik, als wir glauben.

Wie kommt der Zucker auf den Tisch?


Eine Antwort auf diese Frage erhielten die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Chemie des Beruflichen Gymnasiums bei ihrer Exkursion in die Zuckerfabrik Brottewitz. Dort hatte vor wenigen Wochen die diesjährige Rübenkampagne begonnen. Herr Roland informierte zunächst über das Unternehmen „Südzucker AG“, bevor dann alle dem Weg der Zuckerrübe folgten.
Es waren insbesondere die technologischen Abläufe im Betrieb, die das Thema „Zucker“ von einer ganz anderen Richtung interessant machten. Schritt für Schritt verwandelte sich die Zuckerrübe über Rübenschnitzel, Dünn- und Dicksaft bis zum weißen Zuckerkristall, der dann abgefüllt in 50-kg-Säcken die Reise zu den Verbrauchern antreten kann.
Die Schülerinnen und Schüler aus Falkenberg danken den Mitarbeitern der Zuckerfabrik Brottewitz für die gelungene Fachexkursion
LK Chemie des Berufl. Gymnasiums Falkenberg