Anmeldung

Events in der Abteilung Metall- und Fahrzeugtechnik

Bereits am 26.April 2017 führten wir wieder traditionell den  Projekttag Demokratie und Mitbestimmung in Kooperation mit der IG Metall in unserer Abteilung durch.

Am vergangen Donnerstag (05.Mai) war die Verkehrswacht Oranienburg in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Finsterwalde bei uns zu Gast.

Neben einem Überschlagssimulator,

Europatag in Finsterwalde – Die Abteilung 2 war dabei !

Auf der Veranstaltung des OSZ EE zum Europatag am 03.Mai 2017 am Standort Finsterwalde wurde der Infostand der Abteilung 2 rege besucht. Hier präsentierten Anna Maria Lucht, Lisa-Maria Suwald und Lou-Torben  Streiber aus der KFZ14 sowohl ihre Erlebnisse des letzten Schüleraustausches mit einer Schule in Carhaix (Frankreich) als auch kulinarische Köstlichkeiten aus dem Partnerland. Alle drei waren im Oktober 2016 mit anderen Azubis des KFZ-Bereiches in der Bretagne, lernten dort „Land und Leute“ kennen und arbeiteten 2 Wochen in französischen Autohäusern.

 

Besichtigung der gläsernen Manufaktur

Am 24.04.2017 um 8:00 Uhr ging es mit dem Zug los in Richtung Dresden. Wir die Klasse KFZ 14 fuhren mit Herrn Drescher und Frau Frenzel  in die gläserne Manufaktur, um diese zu besichtigen. Dort angekommen teilten wir uns in zwei Gruppen.

Während der Führung wurde uns die Produktion des Volkwagen E-Golfs gezeigt, die Struktur und das Logistikprinzip der Manufaktur erläutert.

In die Produktionsfläche integriert war eine Ausstellung zur Elektromobilität. In dieser wurden zukünftig mögliche Fahrzeuge, modernste Elektrofahrräder und auf Elektroantrieb umgerüstete Ostzweiräder ausgestellt.

Zusätzlich zur Führung konnte man eine kostenlose Probefahrt mit einem Elektromobil von Volkswagen vereinbaren. Jedoch waren für uns keine freien Termine für diesen Tag vorhanden.

Alles in allem war die Exkursion sehr interessant und sehenswert. Wir können sie nur weiterempfehlen, denn Elektromobilität ist  ein sehr interessantes Thema.

Lou T. Streiber, KFZ 14

Woche der offenen Tür am OSZ Elbe-Elster

im Schuljahr 2016/17

Das OSZ Elbe-Elster führt auch in diesem Jahr in den Abteilungen an allen Standorten in der Woche vom 20. bis 24. Februar 2017 eine Woche der offenen Tür durch. Die Besucher werden eine Schule erleben können – für alle offen, sozial im Umgang miteinander und zukunftsorientiert in der Ausbildung. Das kann gerade jetzt eine Anregung für junge Menschen sein, die über ihren weiteren Bildungsweg nachdenken und einen Ausbildungsplatz suchen.

Schulklassen, einzelne Besucher und Interessentengruppen sind herzlich eingeladen, die offenen Türen zu Unterrichtsbesuchen, Gesprächen oder auch für Informationszwecke zu nutzen.

Zusätzlich finden natürlich die traditionellen Tage der offenen Tür an den Schulstandorten statt.

Bitte beachten Sie die Informationen auf unserer Website unter www.oszee.de

Schüleraustausch mit San Remo / Imperia

 

In der Zeit vom 02. bis 13. November 2015 nahm eine Gruppe von Auszubildenden des Oberstufenzentrums Elbe-Elster an einem Schüleraustausch mit San Remo / Imperia in Italien im Rahmen des EU-geförderten Austauschprogrammes Erasmus+ teil.

Auf den Weg gemacht hatten sich insgesamt 13 Schüler vom OSZ in Elsterwerda. Voller Neugier traten 7 Schüler der Abteilung Elektrotechnik und 6 Schüler der Abteilung Metalltechnik die Reise nach Italien an, begleitet und betreut von den Fachlehrern Herr Schützel und Herr Roigk.

Die Reise begann an einem Montagmorgen in Falkenberg(Elster). Das Tagesziel lag kurz hinter dem Brenner-Pass, wo im italienischen Sterzing gegen 18.00Uhr ein Zwischenstopp mit Übernachtung eingelegt wurde. Am nächsten Tag ging es dann weiter in Richtung Ligurien. Das Ziel war die Kleinstadt Dolcedo in den Ligurischen Bergen, nicht weit entfernt vom Mittelmeer. Hier befand sich unsere Unterkunft.

Während der 2 Wochen in Italien stand der Erfahrungsaustausch mit Schülern vom Technikum IIS G. Marconi San Remo im Mittelpunkt.

Die Elektroniker- und Mechatronikerazubis der Elektrotechnikabteilung bauten gemeinsam mit italienischen Schülern einen Metalldetektor. Dabei ging es neben den elektrotechnischen Arbeiten wie Löten und Spulenwickeln auch um mechanische Tätigkeiten. Das Abschlussprojekt war dann eine kleine Schatzsuche mit den selbst gebastelten Metalldetektoren. Es ging darum, einige historische Münzen aufzuspüren, die durch die italienischen Lehrer zuvor auf einer Wiese verteilt worden waren.