Hochseilgarten Elsterpark Herzberg

Am 04.04.2022 waren Schülerinnen und Schüler der Abteilung 5 des OSZ erneut im Hochseilgarten des Elsterparks in Herzberg.
Zu Beginn der Veranstaltung wurden sie in zwei Gruppen eingeteilt, die dann im zweiten Teil der Veranstaltung bei teambildenden Spelen gegeneinander antraten.


Im ersten Teil konnten die mutigsten Teilnehmer ihr Geschick und Können auf den drei Ebenen des Hochseolgartens austesten. Es gehört zum Teil eine große Überwindung dazu, um diesen anspruchsvollen Parkour durchzuklettern.
Das Wetter meinte es gut mit den Teilnehmenden. Es war zwar frisch, aber es hat nicht geregnet.
Allen hat die Veranstaltung gut gefallen.

Herr Falkenberg

An alle Auszubildenden, Schülerinnen und Schüler,

bitte beachten Sie folgende Regelungen zur Schul- und Unterrichtsorganisation ab 2. Mai 2022:

Der Unterricht findet in allen Abteilungen und Klassen gemäß der geltenden Turnus- und Stundenpläne mit Präsenzpflicht statt.

Die Testpflicht für Auszubildende, Schülerlinnen, Lehrkräfte und das sonstige Schulpersonal sowie Besucherlinnen entfällt ersatzlos.

Weitere Regelungen können Sie bei „Allgemeine Informationen“ im Ordner „Sonderinformationen“ auf unserer Homepage unter www.oszee.de nachlesen.

Bei Covid19-typischen Krankheitszeichen bleiben betroffene Personen der Schule gemäß geltendem Hygieneplan fern: insbesondere Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Atembeschwerden, zeitweiser Verlust von Geschmacks bzw. Geruchssinn.

Erkrankungen sind durch ärztliches Attest nachzuweisen.

Über Ausnahmen befindet die Schulleitung im Rahmen der jeweils geltenden Verordnung über befristete Basismaßnahmen zum Infektionsschutz aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg (SARSCoV-2-Infektionsschutz-Basismaßnahmenverordnung — SARS-CoV-2-

IfSBMVJ bzw. Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster in Verbindung mit dem Hausrecht.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über diese Homepage zu aktuellen Veränderungen.

Sabine Lundström

Schulleiterin

 

 

Schülerin des Beruflichen Gymnasium Falkenberg mit herausragender Präsentation von „Jugend präsentiert“ zur Landessiegerin gekürt

 

Falkenberg 20.04.2021 Mit ihrer Präsentation zur Frage „Sterben mit den Bienen die Menschen aus?“ bewies Maria Horn aus der 11. Klasse des Beruflichen Gymnasium Falkenberg ihr Präsentationskönnen und ist damit die Landessiegerin des bundesweiten Präsentationswettbewerbs „Jugend präsentiert“ in den Bundesländern Brandenburg, Berlin und Thüringen. Mit dem Landessieg steht Maria Horn im Bundesfinale und gewinnt die Teilnahme an der Präsentationsakademie, einem intensiven Präsentationstraining mit professionellen Rhetoriktrainerinnen und -trainern. Mit ihr ziehen aus Brandenburg, Berlin und Thüringen acht Schülerinnen und Schüler in das Bundesfinale ein. Insgesamt hatten sich 4.500 Schülerinnen und Schüler bundesweit und aus deutschen Auslandsschulen am diesjährigen Wettbewerb beteiligt, 350 Schülerinnen und Schüler hatten sich für ein Länderfinale qualifiziert. Um im Länderfinale zu bestehen, war eine Präsentation gefragt, die eine naturwissenschaftlich-mathematische Fragestellung schlüssig und anschaulich beantwortet. Aufgrund der Corona-Pandemie findet der Wettbewerb 2021 wie bereits im Vorjahr digital statt. So wurden auch die insgesamt acht Länderfinale online durchgeführt. Für die Teilnahme am Länderfinale hatten die Schülerinnen und Schüler ihre Präsentationen per Video eingereicht. Aufgabe war es, eine Online-Präsentation zu halten, die neben inhaltlichen Aspekten auch rhetorische Fähigkeiten wie die gekonnte Anwendung von Körpersprache, Stimme und Medieneinsatz unter Beweis stellt. Im Bundesfinale im September 2021 treten 128 Schülerinnen und Schüler an.

 

Länderfinale feiern Premiere

     

MARIA HORN,

Berufliches Gymnasium Falkenberg, ehemals Schülerin der Oberschule Falkenberg, qualifizierte sich für Länderfinale von „Jugend präsentiert“

 

Falkenberg, 26.02.2021:Horn, Maria, Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums, ehemals Schülerin der Oberschule Falkenberg, überzeugte mit ihrer Präsentationen zu einem naturwissenschaftlich-mathematischen Thema die „Jugend präsentiert“-Jury und schaffte es so in eines von acht Länderfinalen. Beworben hatte sie sich mit einem Video ihrer Präsentation. Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Länderfinale digital statt. Um sich dort zu behaupten, müssen die Schülerinnen und Schüler eine Präsentationsaufgabe bearbeiten und dafür erneut ein Präsentationsvideo einreichen. Dieses wird von einer Jury aus Lehrkräften und Rhetorikexpertinnen und -experten bewertet. In der ersten Runde wurden bundesweit knapp 350 Videos eingereicht. Daneben gab es die Möglichkeit, sich über Schulwettbewerbe zu bewerben, an denen sich in 52 Schulen 4000 Schülerinnen und Schüler beteiligt hatten. In den Länderfinalen starten insgesamt 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Für Maria beginnt das Länderfinale am 4. März mit einer großen Online-Eröffnung. Im Anschluss hat sie gut zwei Wochen Zeit, ihre Präsentationsaufgabe für das Länderfinale zu bearbeiten.

Unterkategorien